1857 / 70mm mit Kirsche

Nicht zu tun außer durch Hyrule rennen, zersprengte Bankautomaten, es tut mir leid Dave, aber das kann ich nicht tun, kreuz und quer durch Essens Baustellen, wenn man es nicht ganz so ernst ville, so bombastisch wie eben geht, wie revolutionär ist eigentlich bitte die Odyssey im Weltraum und farewell Fips!

  1. Die Digitalisierung der Kinos ließ überall 35mm Projektoren verschwinden und auch der Großteil aller Kopien wurde rücksichtslos vernichtet. 70mm war und ist die hohe Kunst der Filmprojektion, wird aber leider hauptsächlich aus finanziellen Gründen nur noch für Prestigezwecke von manchen Regisseuren / Verleihern am Leben erhalten. Von Tarantinos “Once upon a time in Hollywood” gibt es in Deutschland z.B. nur eine 35 Kopie und nur ein Christopher Nolan kann sich mit Tenet den 70mm Spaß erlauben. Auch beeindruckend ist 70mm im IMAX. Gibt es nur noch im Technikmuseum in Sinsheim und Speyer (letzteres im IMAX-Dome-Theater). Immer einen Besuch wert!
    Wenn eure Kopie so schlecht war wurde sie allerdings zu oft von Dilettanten vorgeführt. Ein einziger Fehler kann in der analogen Projektion eine ganze Kopie zerstören. Um so schlimmer da immer weniger davon existieren.
    Wenn es euch mal nach Berlin verschlägt, zeige ich euch gern den Filmrausch Palast ( http://www.filmrausch.de ). Wir haben neben digitaler Projektion auch regelmäßig 16mm und 35mm im Programm und glücklicherweise sehr gute Vorführende. Außerdem zeigen wir Filme in der Lautstärke wie sie gezeigt werden sollen und regeln nicht runter um Strom zu sparen. Popcorn gibts auch nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.