Fast schon in Dortmund gewesen, wer nicht mehr gehen kann muss fahren, T-shirt vergessen und zu verlosen, zack ist die Laune in mehreren Ärschen, Deja-Vu mit schwarzen Jaguretten, Zahn um Zahn und am Ende doch wieder gute Laune.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Bastard! Ich würde eigentlich gar kein T-Shirt haben wollen. Ich trage fast immer nur Hemden. Dein T-Shirt für dich also nur zu Hause zum rumgammeln tragen und darum ist es bestimmt zu schade. Ich wollte hier nur mal einen Kommentar drunterschreiben. Mach bitte weiter so bei allem was du tust! Ich liebe es dir beim schreien, rülpsen, furzen und heulen zu zu hören. (Ich bin auch Ultrafan, keine Sorge) Also mach weiter so du Furz. Wir sind stolz auf dich?

  2. Ich trage das T-Shirt natürlich nicht, sondern wische mir damit den Hintern ab. Deswegen muss es weiß sein, damit man das besser sieht.

    Alternativ trägt es die Frau. Bevor ich es in die Finger kriege.

  3. Falsch, falsch, alles falsch. Das von Dir vorgetragene Werk war nicht aus Carmen, sondern das Titellied aus der Uraltkinderserie “Die Bären sind los”. Wie kann man nur Kamen und Bärlin verwechseln? Gibt es denn nur noch Kulturbanausen und Geographielegastheniker.

  4. Ich würde nur das Tshirt tragen, ohne alles!
    Vielleicht noch High Heels, aber erst mal nur das Shirt!

  5. Moiners ihr Rabauken, viel zu spät und trotzdem pünktlich klinke ich mich mal ein…. das Beste kommt schließlich zum Schluss…. und ich muss sagen, niemand anderem würde solch ein schwarzes Kleidungsstücke brillanter stehen als mir!
    Nun zanket drum ihr Menschen, aber wagt euch nicht zu spoilern …. ich komm mit dem Folgen hören nicht hinter her… und ich will nun mal keinen einzigen belustigenden auditiven Gedanken verpassen! Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.