Der Punk Song unter den Podcasts: Laut und rau und kurz und schnell.

That’s what she said.

Alles andere sind nur Podcasts.

In diesem wöchentlichen Audiotagebuch, das fast täglich erscheint, lässt Svens Alter Ego “Der Bastard” in seiner Rolle als Künstler, Clown und Kommentator des aktuellen Tagesgeschehens die Grenzen zwischen Kunstfigur und echtem Leben immer wieder mal spiralnebelhaft verschwimmen, während er meist sehr exaltiert, manchmal geradezu affektiert, über den Sinn und Unsinn des täglichen Lebens philosophiert.

Radio Bastard kommt öfter als die Müllabfuhr oder deine Mutter. Daher empfehlen führende Experten ein kostenloses Abo, um immer auf dem Laufenden zu sein, entweder bei Apple Podcasts, Spotify, dem Lesezirkel oder direkt hier:

Das kann man nicht erklären.
Das muss man gehört haben.

Zweifelhafte Erwachsenen-Unterhaltung seit 2008.

Fast täglich befeuert der Bastard sein semi-autobiografisches Audio-Tagebuch. Von Jobwechseln, Kündigungen, Trennungen und Umzügen über Konzerte, Festivals und Partys bis hin zu Hochzeit, Geburt und Tod wird hier so ziemlich alles verarbeitet, was in seinem Leben passiert. Und das meiste ist sogar wahr!

Radio Bastard ist der vielleicht am längsten laufende deutsche Podcast mit den meisten Episoden der Welt.

Das Enfant Terrible der deutschen Podcastszene. Direkt aus dem Ruhrpott.

Nicht von schlechten Eltern.

Der Bastard wuchs im tiefsten Ruhrgebiet der 80er Jahre auf. Er schlief auf YPS Teppichen, spielte Tetris bis zur totalen Erschöpfung und ernährte sich hauptsächlich von pinken Pilzen und Leckmuscheln. Er lebt am Rande des Universums nördlichen Ruhrgebiets, kann 5000 Weinsorten am Entkorkungsgeräusch erkennen und ein Zylinderschloss mit der Zunge öffnen. Seine Lieblingsfilme sind American Beauty und American Psycho und beim Staubsaugen hört er gerne Scooter.

Achtung! Dieser Podcast führt bei Überdosierung zu völliger geistiger Verwirrung.

Kostenlos. Aber nicht umsonst.

Radio Bastard war, ist und bleibt kostenlos und werbefrei bis in alle Ewigkeiten. Versprochen! 
Trotzdem investiert der Bastard in diesen Kram hier öfter als nur manchmal Zeit, Nerven und auch ein bisschen Geld.  Wer ihm Tribut zollen, Dank sagen, ihn motivieren und bei Laune halten will, kann ihn hier unterstützen.

Der Bastard grüßt und dankt folgenden schönen Menschen für ihren Support:

Anika, Alexander Zielinski, Dennis Wolter, Helmut Wittkowski, Andreas Winkens, Wiesnmichi, Martin Wiechert, Christian Weiß, Fabian Weidlich, Stephan Waldeis, Lars Voß, Andreas Vonrath, Michael Völker, Lorenz M. Vögel, Matthias Theiß, Anna-Carina Siemer, Christian Seifert, Denis Scollie, Aljoscha Schulte, Oliver Schmigowski, Holger Schmidt, Ralf Schick, Sven Rosenhäger, Sabine Ratke, Marko Pink, Christian „Podpilot! Podpilot! Podpilot!“ Petzold, Andy Müller, Daniel Morton, Julian Meinders, Sir Luchalot, Ulrich Lehnert, Michael Langer, F.L., Torben Kroll, Thomas Kösling, Thorsten Runte, Eckart Kopp, Patrick König, Friederike Keiper, Cornelis Kater, Michael Kaiser, Holger Klein, Arne Jakobs, Dennis Irle, Dominic Imhof, Tim Beckmann, Andreas Houben, Timm Heitmeyer, Sascha Hausman, Stefan Hanisch, Eric Haag, Conny Wolf, Max Beckmann, Anja Glöckner, Alexander Tipp, Michael Giering, Ber Fra, Frank F, Sebastian Eertel, Marcus Dübel, Marion Burger, Moritz Brandscheid, Nico Becker, Michael Bätzgen, Vincent, Jan Enseling, Martin Loosemann, Gerd Back, Manuel B., Paul Arnold, Maik Arink, Silence Amy, Torsten Sträter, Elmar Beyer, Tobias Nick, FloFilz, Timo, Christian Arlt, Christian Lersch, Tony Becher, Kai Becker

… und alle die er vergessen hat.

Twitter Instagram Facebook